Rabinovici, Doron


Archivierte Texte

|BLINKEN_EIN|Mene mene tekel u-pharsin|BLINKEN_AUS ...
Worte laufen um die Welt, und das ist erst der Anf ...
Von morgen an werde ich traurig sein, von morgen a ...
mit GruĂź an Kollegen Sanders sowie meinem MitgefĂ ...
Hier noch eine Laufschrift, um mit hiesiger Unbewe ...
Und wenn dir jemand sagt, spring mitten im Winter ...

Doron Rabinovici, 1961 in Tel Aviv geboren, lebt seit 1964 in Wien. Er ist Schriftsteller, Essayist und Historiker.

BĂĽcher:
„Ohnehin. Roman.“ Suhrkamp 2004.
„Credo und Credit. Einmischungen.“ edition suhrkamp 2001.
„Instanzen der Ohnmacht. Wien 1938-1945. Der Weg zum Judenrat.“ Jüdischer Verlag in Suhrkamp 2001.
„Suche nach M. Roman.“ Suhrkamp 1997 und suhrkamp taschenbuch 1999
„Papirnik. Stories.“ edition suhrkamp 1994.

Gemeinsam mit Ulrich Speck und Natan Sznaider Herausgeber des Bandes: „Neuer Antisemitismus? Eine globale Debatte“ edition suhrkamp 2004.
Gemeinsam mit Isolde Charim Herausgeber des Essaybandes: „Österreich. Berichte aus Quarantanien“ suhrkamp edition 2000.
Gemeinsam mit Robert Misik Herausgeber des Essaybandes: „Republik der Courage. Wider die Verhaiderung“ Aufbau Verlag 2000.

www.rabinovici.at




 zurück