Monet, Rene


Archivierte Texte

dünnfischsuppe eingebrockt hat sich etwas in ...

René Monet, autor, poet und slammer, geboren 78, aufhältig großteils im raum Linz, Österreich.

Veröffentlichungen in der Rampe, alternativen literaturzeitschriften (DUM, & Radieschen), SpotZ, drei anthologien (Webstories 2 – ubooks, Schillernde Verse – IFB-Verlag, Ö-Slam – Edition Aramo).

Zweiter beim zweiten Ö-Slam 2008 in Innsbruck, mehrmals gewinner des Linzer Poetry Slams, gewinner des Innsbrucker Poetry Slams, des dialekt-poetry-slams „wos host gsogt“ in Wien, lesungen und slamteilnahmen in Wien, Innsbruck, Linz, Graz, Salzburg, Klagenfurt, Leoben, Hörsching, Schwechat, Steyr, Festival des Politischen Liedes / Attersee, München (internationaler poetry slam 2006 – halbfinalist), Stuttgart, Regensburg, St. Gallen, blablabla …

2007 mitbegründer des vereins „postskriptum – verein zur förderung der poetration von gesprochener schrift und des geschriebenen wortes“.

Der verein erhielt 2007 das kunstförderungsstipendium für literatur der stadt Linz.

2009 mitbegründer der ersten linzer lesebühne „text and the city – original linzer worte“ zusammen mit Dominika Meindl, Klaus Buttinger, Anna Weidenholzer.




 zurück