Hassinger, Sabine


Archivierte Texte

Die Glocke läutet ~ den Busen ein ~ Leib sch ...
Erhängtes Becken ~ gekippt aufgelassen ~ die ...
Texte Sabine Hassinger ~ Zeichnungen Birgit Ca ...
Frauen genial ~ um den Preis ~ gezeichneter G ...

Geboren 1958 und aufgewachsen in Bad Kreuznach
1978-1988 in Wien, Studium der Musiktherapie, 7 Jahre vollbeschäftigt als Musiktherapeutin im psychiatrischen Großkrankenhaus „Steinhof“
seit 1988 in Berlin
1988 Senatsstipendium des Literarischen Colloquiums Berlin
1989 Jahresaufenthalt in Granada, Spanien
1993 Aufenhaltsstipendium in Amsterdam
1994 Geburt meines Sohnes
1995 Teilnahme an der Hörspielautorenwerkstatt des Literarischen Colloquiums
1996 Martha-Saalfeld-Förderpreis, verliehen vom Ministerium Mainz
1998 Arbeitsstipendium im Künstlerhaus Lukas
2001 Schulprojekt in Ribnitz-Damgarten
2001 Teilnahme an den Kulturtagen Lana, Südtirol

Veröffentlichungen:

„Jul“, Prosa, edition qwert zui opü, Druckhaus Galrev, Berlin, 1992
„Kassim vom Brief“ Prosa, Druckhaus Galrev, 1993
„Kopfmaus“, Prosa, Druckhaus Galrev, 1996
„Putzbuch“, Prosa, Ritter Verlag Klagenfurt-Wien, 2004

Hörspiele
„Schwertlilien/Schwertlinien“, Bayerischer Rundfunk 1996
„Die Wortfürsorge“, Bayerischer Rundfunk 1997
„Das gibt´s nur ein Mal“, Kunstradio, Österreichischer Rundfunk 2005
„Alphazart“, mit Liesl Ujvary, Autorenproduktion 2004 , Österreichischer Rundfunk 2006 (Mozartjahr)

Beiträge in Zeitschriften, Anthologien, Kunstbüchern, Ausstellungsprojekten / Auswahl:
„Luchterhand Jahrbuch der Lyrik“, 1987,88,89
„Sprache im technischen Zeitalter“, 1990
„Litfass“, 1993
„Fuszspuren:Füsze“, Janus press, 1994
„Neue Literatur“, 1995
„Beziehungsweisen“, Edition Hohes Ufer Ahrenshoop, 1998
„durchblicke“, Edition Hohes Ufer Ahrenshoop, 1999
„Drehpunkte zwischen Poesie und Poetologie“, BLATTWERK Linz-Wien, 2000
„Portraits Orange“, Texte zu Grafiken von Gerlinde Creutzburg, 2002
„kolik“, Wien 2004


Im Internet unter Google: Sabine Hassinger: vielfältige, auch aktuelle Hinweise, z.B.:
Online – Putzbuchbesprechung, das Hörspiel „Das gibt´s nur ein Mal“ zum Anhören




 zurück